Jahresrückblick der Gruppe Duisburg für 2020

JAHRESRÜCKBLICK 2020

2020 konnten auf Grund der Corona-Epidemie viele geplante Aktionen nicht durchgeführt werden. Veranstaltungen, an denen wir immer teilgenommen haben, fanden nicht statt. Die DGB-Kundgebung am 1. Mai, der China-Tag, der Christopher Street Day, der Umwelt- markt sowie der Weihnachtsmarkt wurden abgesagt. Informationsveranstaltungen an der Universität Duisburg zur Begr üßung der Erstsemester entfielen ebenso wie unser Stand in der Duisburger Stadtbibliothek, den wir sonst jeden 2. Samstag in den ungeraden Monaten durchf ühren.

Unsere Gruppensitzungen fanden bis auf wenige Ausnahmen online statt. Auch das Sammeln von Unterschriften verlagerte sich zu einem großen Teil in den digitalen Bereich. Davon betroffen war auch der Briefmarathon, der jedes Jahr rund um den Internationalen Tag der Menschenrechte im Dezember stattfindet und die größte internationale Amnesty- Aktion ist. Wir konnten nicht wie in den Vorjahren auf dem Weihnachtsmarkt, in der Stadtbibliothek, in der VHS und in Kirchengemeinden Unterschriften zu den Fällen sammeln und mussten uns auf die Verteilung der Briefe im privaten Umfeld beschränken.

Folgende Aktionen konnten durchgef ührt werden:

7.3. Informationsstand zum Internationalen Frauentag, König – Heinrich – Platz, 47051 Duisburg (vor dem Forum)

8.3. Beteiligung am Frauenfest zum Internationalen Frauentag im Rahmen der 41. Duisburger Akzente „Glü ck ist keine

Glü ckssache “ , Kultur – und stadthistorisches Museum Duisburg, Johannes – Corputius – Platz 1, 47051 Duisburg

25.7. Aktion gegen Rassismus unter dem Motto „Wir nehmen Rassismus persönlich“, Averdunck – Platz, 47051 Duisburg

26.9. „Leben retten ist kein Verbrechen “ – Aktion gegen
die Kriminalisierung von Helfern, die Menschen auf der Flucht

unterst ü tzen, Averdunck – Platz, 47051 Duisburg

10.12. Die Seebr ücke Duisburg macht mit einer Plakataktion in der Innenstadt auf den Internationalen Tag der Menschenrechte

aufmerksam. Wir beteiligen uns mit dem Ank ündigungsplakat zum diesjährigen Briefmarathon, um f ür diese Aktionsform zu werben.